„Jung und schön“

 

Wir waren jung, wir waren dünn, wir waren cool, wir waren schön

Wir wollten viel und alles ganz ganz schnell,

wir schauten nie zurück, wir nahmen uns das grösste Stück,

wir waren frech und laut und überhaupt verrückt.

 

Wir teilten aus und selten ein, wir nahmen uns, was uns gefiel,

das Beste war uns grade gut genug

wir sah’n gut aus und niemals ein, wir wollten immer vorne sein,

wir waren schon die ersten und immer auch die letzten.

 

Und jetzt sitze ich hier

mir reicht schon ein Bier

Dann schlaf‘ ich langsam ein.

 

Wir waren jung, wir waren schön, das haben alle so gesehen,

Wir hatten Glück, doch manchmal ging’s uns aus,

Wir hingen durch, dann gingen wir ab, wir stiegen ein und fuhren los,

wohin das war uns scheissegal, Hauptsache aufs Gaspedal…

One thought on “„Jung und schön“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.